schürhoagge Das Team Mopeds Tuning Unterweges
schürhoagge

Wir sind die schürhoagge

Unsere Chefin — zur Erfüllung der Frauenquote in Führungspositionen

Yvonne, die Chefin vom schürhoagge−Team hat sich bereit erklärt die Führung zu Übernehmen. Sie kümmert sich um das Wohl des Teams, die Anmeldungen zu den Rennen, und dem organisatorischem Wirrwarr vor den Rennen. Man munkelt, sie hätte etwas mit einem Mechaniker aus dem Team…

  • hat das Sagen im schürhoagge Team
  • 2010 − heute; seit der Ersten Sekunde mit dabei
Yvonne

Matze − "…ohhhhh Chucky…!"

Privat gesehen, ist er ein Genauigkeitsfetischist mit dickem (und weichem) Fell, der als Crashtestdummy im dunklen Keller stundenlang an Mofas schraubt. Oftmals lässt er protzig den Trennschleifer 'raus hängen um zu zeigen, wer das Mofa im Keller stehen hat…
In seinem zweiten Leben jedoch, ist er ein erfolgreicher technischer Leiter eines Mofa−Cross−Teams mit wahnwitzigen Teamnamen. Nachdem man ihm beim Schrauben beobachtet sagt man ihm gernne nach, er habe die Engelsgeduld… In die Röhn fährt er am liebsten mit seiner Kreidler Florett K54 32/DB Baujahr '67, welche Bergauf die Straße markiert um den nachfahrenden Kollegen den Weg zu weisen..

  • 2018 verhalf er dem Team als Fahrer in Ingelheim zum 2. Platz!
  • 2015 war er als Fahrer in Ingelheim am Start
  • 2010 − heute; hat das Sagen unter den Mechanikern
  • Genauikeitsfetischist mit dickem Fell
  • lässt gerne mal den Trennschleifer 'raus hängen

Matze

Chucky − "…keep cool Matze!"

Chucky ist die ruhige und optimistische Seele im Fahrerlager, für fachliche Kommentare immer zu haben. Eine besondere Beziehung führt er mit NICKY. Es war Liebe auf den ersten Antritt. Von Doping und sonstigen Drogen (Ausgenommen Zweitaktdämpfe) hält er nichts, stattdessen nimmt er Steak−Brötchen zu sich. Chucky ist weltweit der einzigste Mofa−schraubende Preisträger der goldenen Wasserpumpenzange. Eigentlich hätte dieses Werkzeug nach ihm benannt werden müssen… Neben seiner Tätigkeiten als Mechaniker, ist er stets für das ruhige Klima im Team zuständig.

  • hat eine goldene Wasserpumpenzange in seiner Vitrine
  • die ruhige Seele im Fahrerlager
  • Steak-Brötchen statt Doping!
Chucky

Tina − die Zierliche

Tina

Zu ihren größten Erfolg kann man den Hauptschulabschluss '02 zählen. 2010 wurde sie auf einer PUCH X30 beim legendären 10−Stunden Mofa− und Mopped−Cross in Esselbach Dritter. Durch einen missglückten Zufall verpasste sie den "Besenschwingkurs der FHE" 2011. Nichtsdestotrotz hat sie mittlerweile gelernt ein Mofa anzutreten. Ihre ersten Erfahrungen, (und auch die auf einem motorisierten Zweirad) sammelte sie im Alter von 6 Jahren. Nach jahrelangem Motorrad− und Kleinkraftrad Fahren, ist sie nun reif genug, ihre Zündapp Bergsteiger von 1967 zu beherrschen. Für gute Freundinnen richtet sie auch gerne mal mit anderen schürhoaggen quietsch−pinke Moppeds zusammen. (eine Puch X50 versteht sich…)

  • erfüllt seit Anbegin die Frauenquote unter den Fahrern
    ⁄Fahrern*innen
    ⁄Fahraußen
    ⁄FahrEnden
    ⁄usw…
  • erste Erfahrung auf dem motorisierten Zweirad im Alter von 6 Jahren
  • kann mittlerweile ein Mofa antreten

Jan − freundlicher Abkömmling des berühmten Memmels

Jan

Jan ist ein liebevoller Punker mit dem Herzen am rechten Fleck. Als Abkömmling des berühmten Memmels hat er schon VIP−Status im schürhoagge−Team. Trotz seiner durchaus freundlichen Art, bringt er es nicht über's Herz für Sanitäter zu bremsen. Stattdessen ist er ein ordentlicher Mensch, welcher verlorene Mofa−Teile wieder aufsammelt und zurück mit ins Fahrerlage bringt. Manchmal verwirrt er damit seine entgegenkommenden Mitstreiter… Um seinen Traum vom Mofa−Cross−Weltmeister zu erfüllen, nimmt er alle Strapazen auf sich und geht schonnmal in Großstädten betteln fürs Mofa. Da seine Jawa Gute Form '74 nicht mehr in guter Form ist, vergnügt er sich privat gerne mit einem Malagutti F12.

  • das Leichtgewicht unter den Fahrern
  • bremst nicht für Sanitäter
  • geht in Großstädten betteln fürs Mofa
  • sammelt verlorene Mofateile wieder auf, und bringt sie mit ins Fahrerlager
  • seit Anfang an dabei

Hood − abgekauft vom Gegner−Team

Robin

Um es den großen nachzumachen, kauften auch wir einen neuen Fahrer ein. Da das letztjährige Verfolgerteam uns dicht im Nacken saß, boten wir eine 6−stellige Summe um deren Besten Fahrer unseren zu nennen. Hood, Mussi, oder mit bürgerlichem Namen Robin (Hood) , fährt privat ein 50ccm Mopped, was wohl gute Vorraussetzungen stellt um unsere Nicky zu beherrschen. Der jüngste Fahrer im Team wird sein erstes Rennen unter neuer Flagge in Esselbach bestreiten. Glück Auf, und Hals und Speichenbruch!

  • fährt der Umwelt zuliebe mit dem Bus nach Ingelheim
  • 2022 …jemand muss den Altersdurchschnitt ja senken…
  • seit 2013 mit dabei, super Fahrer, super Mechaniker
  • der Jungspund im Team
  • fährt den schürhoagge − Bus

hoffi − crazy monkey on the mofa

hoffi

Selber nennt er sich manchmal Manfred Monkey, und isst liebend gerne Bananen. Um lange Boxenstopps beim Mofarennen zu kompensieren, checkt er den Tankinhalt des Rennmofas während des Rennens "so nebenbei". Für Showeinlagen und Akrobatik auf dem Mofa ist er immer bereit, dadurch unterhält er gerne die Zuschauer auf Mofa−Rennen. Würde es B−Noten auf den Rennen geben, hätte er gute Chancen für den ersten Platz in dieser Bewertung. Privat fährt er eine Batavus von '81, und die auch mal 200km freihändig in die Röhn. Und auch wieder zurück.
Seine Teamkollegen von schürhoagge nennen ihn liebevoll Mr. 5000−Volt. Privat fährt er eine kleine Honda XL185s von 1980. Nach einem misslungenem "Sieger−Wheelie" beim Auswärtsspiel in Ingelheim, übt er für die aktuelle Saison schon fleißig…

  • 2022 Siegerwheelie in Ingelheim feiert Comeback!
  • 2018 war schon gut!
  • 2017 Crazy Monkey back on the Mofa
  • 2012 — 2016 Elternzeit, keine Rennen gefahren
  • 2011 das erste Mal Mofa gefahren (Beim Rennen in Esselbach)
  • für Showeinlagen und Akrobatik auf dem Mofa immer zu haben
  • muss den 'Sieger-Wheelie' noch ein bisschen üben…

Otty − der mit dem weißen Overrall

Otty

Während des Adrenalinstosses beim Rennen, bezeichnet er sich gernen als "hirnloser Vollgasjunkie" und ist stets heiß darauf mit unserer Nicky zu fahren. Schon beim ersten Rennen hat er erkannt, dass man das Hirn bei dem Rennen am Besten ausschaltet. (und danach wieder ein!) Auf der Rennstrecke, neben der Rennstrecken und sonst auch überall ist er der Poser schlecht hin. Subjektiv betrachtet könnte man anmaßen er ist immernoch ein Kind im Körper eines Heranwachsenden.
Privat und auch geschäftlich macht er alles rund um Haus und Garten und bietet Dienstleistungen aller Art an.

  • mittlerweile zu alt für's Mofa fahren − Unterstützer
  • 2010 der Verrückte mit dem weißen Overrall
  • macht alles rund um Haus und Garten
  • der Poser schlecht hin
  • Kind im Körper eines Heranwachsenden

amol schürhoagge — immer schürhoagge